Trivia

Einst sandten die Götter ein Chamäleon auf die Erde. Sie trugen ihm auf, den Menschen die Nachricht zu überbringen, dass sie unsterblich sind. Das Chamäleon kam nieder auf den RÜBBELBERG. Nun war der RÜBBELBERG kein gewöhnlicher Berg - er war von Vanille übersät. Es duftete herrlich und das Chamäleon versank in der Schönheit der Blumen und der Wärme der Sonne. Das Chamäleon überfiel inmitten der Felder eine nachhaltige Ruhe und Gemütlichkeit. Wenig später hatte es die Aufgabe, die ihm die Götter aufgetragen hatten, schlicht vergessen. Wenn es Durst hatte, dann ging es zum Bach und trank das cremige Bergwasser, das besser schmeckte als alles, was es jemals zuvor in seinem Leben genossen hatte. 
Seit diesem Geschehen vor tausenden von Jahren machen sich Menschen zum RÜBBELBERG auf und begeben sich auf die Suche nach dem Chamäleon. Und immer wieder behaupten einige, dass sie das Chamäleon - genannt RÜBBI - gesichtet haben. Er soll immer noch dort oben leben, versteckt zwischen den Feldern, angepasst an die Farbe der Vanilleblüten und glücklich in der Sonne liegend.